Lebensgeschichten und/oder Bücher, die mich zutiefst inspieriert
und sicherlich
einen Teil der "recreation" ausgemacht haben!

 

16 Jahre um die Welt - einfach abgefahren!

 

 

Wenige Bücher haben mich so bewegt, so aufgewühlt, so wachgeschüttelt und so mein Innerstes offenbart wie diese Rekonstruktion des Amerikaners Supertramp.

Über die Sehnsucht, die diesen Mann veranlaßte, sämtliche Besitztümer und Errungenschaften der Zivilisation hinter sich zu lassen, um tief in die wilde und einsame Schönheit der Natur einzutauchen.

 

Dean Karnazes - Für Ultramarathon-Läufer ist ein normaler Marathon nur Aufwärmübung. Sie laufen 50-Meilen- und sogar über 100-Meilen-Rennen. Sie laufen über 24 Stunden ohne Schlaf. Sie treiben ihren Körper, Geist und Willen weit über das äußerste Maß an Schmerzen und Strapazen hinaus. Warum? Dean Karnazes hat mit seinem Buch seine ganz persönliche Lauf-Geschichte aufgeschrieben. Ein mitreißender, emotionaler Bericht, der neben einen Einblick in das Seelen- und Trainingsleben eines Extremsportlers den Leser dazu motiviert, die eigenen Träume zu leben.

 

 

Sieben Nichtläufer auf ihrem Weg zum New-York-Marathon. (Doku bei youtube!)

 

 

 

Siddhartha, die weltberühmte Legende von der Selbstbefreiung eines jungen Menschen aus familiärer und gesellschaftlicher Fremdbestimmung zu einem selbständigen Leben, zeigt, daß Erkenntnis nicht aus Lehren zu vermitteln ist, sondern nur durch eigene Erfahrung erworben werden kann. Hermann Hesse erzählt die fiktive Lebensgeschichte Buddhas - Siddhartha ist sein Vorname - und ergründet, "was allen Konfessionen und menschlichen Formen der Frömmigkeit gemeinsam ist, was über allen nationalen Verschiedenheiten steht, was von jeder Rasse und von jedem einzelnen geglaubt werden kann".

 

"[...] Das Shaolin-Prinzip besagt nun, jeden Augenblick zu genießen. Nicht nach dem Gestern oder dem Morgen fragen, keine Angst haben, diesen schönen Moment aufzugeben, was gerade geschieht, nicht zu bewerten. Kein Augenblick kommt wieder, jeder ist wertvoll. Wir wissen nicht, was geschehen wird, also sollten wir aufhören, uns deswegen Gedanken zu machen."


 

 

Thomas und Alexander Huber sind Brüder, teilen die Leidenschaft fürs extreme Klettern und gehen dabei an ihr körperliches und seelisches Limit. Alexander will unbedingt als Schnellster der Welt die Nose im Yosemite Nationalpark klettern. Andere brauchen dazu drei Tage, er will es in zweieinhalb Stunden schaffen. Thomas will in Patagonien eine Überschreitung machen, die noch niemand zuvor geschafft hat. Die zwei Profikletterer begeben sich für ihren Traum immer wieder in Lebensgefahr, bilden eine Seilschaft, sind aber nicht immer einer Meinung.

 

 

Man nehme: ein altes, rostiges Auto, zwei durchgeknallte Typen, viel Wüstensand und jede Menge Spaß!

 

 

Gendün Rinpocheist einer der großen zeitgenössischen Meditationsmeister und machte Tausende mit dem spirituellen Reichtum des tibetischen Buddhismus bekannt. Dieses Buch ist sein Vermächtnis an die Menschen des Westens. Gendün Rinpoche spricht darin mit der ihm eigenen Klarheit und Einfachheit alle Bereiche an, die für eine spirituelle Entwicklung wichtig sind: Meditation, Ruhe und Einsicht des Geistes, der Umgang mit Gefühlen, die Entwicklung von Mitgefühl, Hingabe und Weisheit, die spirituelle Beziehung von Lehrer und Schüler und die richtige Vorbereitung auf den Tod.
Neben einigen Gedichten und Fotos von Gendün Rinpoche enthält das Buch auch eine ausführliche Beschreibung seines Lebensweges.
Ich habe keine Lebensgeschichte. Ich habe nur Tee getrunken und Tsampa gegessen. Lama Gendün Rinpoche

 

 

"Ist es so, daß alles, was wir tun, aus Angst vor Einsamkeit getan wird? Ist es deswegen, daß wir auf all die Dinge verzichten, die wir am Ende des Lebens bereuen werden?" "MEMENTO MORI. Das Bewußtsein der begrenzten, ablaufenden Zeit als Kraftquelle, um sich eigenen Gewohnheiten und Erwartungen, vor allem aber den Erwartungen und Drohungen der anderen, entgegenzuzstemmen. Als etwas also, das die Zukunft öffnet und nicht verschließt." "Ich erzittere beim bloßen Gedanken an die ungeplante und unbekannte, doch unaufhaltsame Wucht, mit der Eltern in ihren Kindern Spuren hinterlassen, die sich, wie Brandspuren, nie mehr werden tilgen lassen. Die Umrisse des elterlichen Wollens und Fürchtens schreiben sich mit glühendem Griffel in die Seelen der Kleinen, die voller Ohnmacht sind und voller Unwissen darüber, was mit ihnen geschieht."

 

Der Alchimist - folge deinen Träumen!