EMPFEHLENSWERTE ROMANE!

ICH LIEBE DIESE BÜCHER UND LESE SIE IMMER UND IMMER WIEDER.

 

 

 

 

Die Handlung der Serie spielt vornehmlich auf dem Kontinent Westeros in einer Welt, in der Jahreszeiten sich über mehrere Jahre hinziehen können. Das dortige Königreich ist sehr feudalistisch geprägt, verschiedene einflussreiche Adelsfamilien herrschen relativ autonom über kulturell und gesellschaftlich teilweise sehr unterschiedliche Teile des Reiches.

15 Jahre nach einem Bürgerkrieg, in dem das Herrscherhaus der Targaryen gestürzt wurde, führt der Tod des damaligen Rebellenführers und neuen Königs Robert Baratheon zu einem Nachfolgekrieg zwischen den mächtigsten Häusern des feudalen Königreichs. Insbesondere die ehemaligen Berater des Königs, die Brüder des verstorbenen Herrschers und die einflussreichen Häuser Lannister und Stark spielen eine tragende Rolle in dem jahrelangen und von zahlreichen Intrigen geprägten Konflikt.

Die Haupthandlung wird durch zwei zusätzliche Handlungsstränge erweitert und ergänzt: Die Bewacher der abgelegenen Nordgrenze des Reiches sehen sich der Bedrohung durch Barbaren und Untote gegenüber, zudem wird laut Prophezeiungen mit dem Einbruch des bevorstehenden, mehrjährigen Winters eine Invasion der in Norden lebenden mysteriösen "Anderen" befürchtet; während die letzte überlebende Prinzessin des Herrschergeschlechts Targaryen auf dem östlichen Nachbarkontinent Essos nach Wegen sucht, den Thron von Westeros zurückzuerobern.

Read it or die!

 

 

 

 

 

"Für mich ist "Der Name des Windes" die überzeugendste Fantasy seit Tolkiens "Der Herr der Ringe"..." Denis Scheck (ARD, druckfrisch, 5.10.08)

 Für mich auch. :-)

 

 

 

 

„Weit ist die Welt – und dunkel ...“ – …und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe abwehren können, sind die magischen Runenzeichen. Als Arlens Mutter bei solch einem Dämonenangriff umkommt, flieht er aus seinem Heimatdorf. Er will nach Menschen suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben und das Geheimnis um die alten Kriegsrunen noch nicht vergessen haben. 

Gute, düstere Fantasy!

 

 

 

 

Die klassischen Gothic-Geschichten von Edgar Allan Poe! In Kombination mit den wunderschön düsteren Zeichnungen von Benjamin Lacombe. Dies ist ein Schatz fürs Bücherregal!

 

 

 

 

Die einzig wahre Wikinger-Saga!

 

 

 

 

 

1689. Im Streit um die Thronfolge ist das schottische Hochland zutiefst gespalten. Die MacDonalds halten den Stuarts die Treue, die Campbells unterstützen den neuen König. Gegen den Willen ihrer Familien holt Sandy Og MacDonald die junge Sarah Campbell als seine Braut nach Glencoe. Zwischen ihnen ist es Liebe auf den ersten Blick. Gleichzeitig spitzt sich der Zwist zwischen den MacDonalds und den Campbells zu. In einer eiskalten Winternacht kommt es zu einem Blutbad, wie es das Hochland noch nicht gesehen hat. Können ausgerechnet Sarah und Sandy Og, die Außenseiter, ihren Clan vor dem Untergang retten?

Schottland von seiner gleichzeitig sanftesten und rauesten Seite! Großartig geschrieben!

 

 

 

Rosemary Savage liebt Bücher über alles. Eines Tages entdeckt sie bei einem ihrer Streifzüge durch New York das riesige Antiquariat Arcade . Rosemary ist völlig verzaubert und eröffnet dem Inhaber, dass sie unbedingt hier arbeiten will. Zu ihrem Erstaunen wird sie sofort eingestellt. Für die junge Frau geht ein Traum in Erfüllung. Gemeinsam mit ihrem eigenwilligen Kollegen Oscar erkundet sie bei jeder Gelegenheit den Buchladen. Durch Zufall stoßen die beiden auf ein verlorengeglaubtes Manuskript von Herman Melville, dem berühmten Autor von Moby Dick . Ein sensationeller Fund. Doch auch andere sind diesem Schatz auf der Spur...

 

 

Als der zehnjährige Daniel, von seinem Vater geführt, den geheimen "Friedhof der Vergessenen Bücher" betritt, ahnt er nicht, daß in diesem unwirklich erscheinenden Labyrinth sein Leben eine drastische Wende nehmen wird. Er darf sich ein Buch auswählen, für das er allein die Verantwortung trägt. Das Exemplar, das er sich aus dem Regal greift, "Der Schatten des Windes" von einem gewissen Julián Carax, wird ihn nicht mehr loslassen.

 

 

In Emmas kleiner Buchhandlung scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Die leidenschaftliche Buchhändlerin kredenzt ihren Kunden Kaffee und Tee zur Lektüre, kennt alle ihre Bücher und füllt Bestellzettel noch von Hand aus. Eines Tages entdeckt sie aus heiterem Himmel in einem Roman eine mysteriöse handschriftliche Notiz mit einer Telefonnummer – und Emma stockt der Atem. Denn die geheime Botschaft stammt zweifelsfrei aus der Feder ihrer großen Liebe Federico, der inzwischen in New York lebt und den sie seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. 

 

 

Der britische Offizier Sir Richard Burton ist einer der seltsamsten Menschen des an exzentrischen Figuren reichen 19. Jahrhunderts: Anstatt in den Kolonien die englischen Lebensgewohnheiten fortzuführen und jede Anstrengung zu vermeiden, lernt er wie besessen die Sprachen des Landes, vertieft sich in die fremden Religionen und reist zum Schrecken der einheimischen Behörden anonym in diesen Ländern herum.

 

 

Renée ist 54 Jahre alt und lebt seit 27 Jahren als Concierge in der Rue de Grenelle in Paris. Sie ist klein, hässlich, hat Hühneraugen an den Füßen und ist seit längerem Witwe. Paloma ist 12, hat reiche Eltern und wohnt in demselben Stadtpalais. Hinreißend komisch und zuweilen bitterböse erzählen die beiden sehr sympathischen Figuren von ihrem Leben, ihren Nachbarn, von Musik und Mangas, Kunst und Philosophie. Die höchst unterhaltsame und anrührende Geschichte zweier Außenseiter, ein wunderbarer Roman über die Suche nach der Schönheit in der Welt.

 

 

 

Philibert, von verarmtem Adel, ist zwar ein historisches Genie, doch wenn er mit Menschen spricht, gerät er ins Stottern. Camille, magersüchtig und künstlerisch begabt, verdient sich ihren Lebensunterhalt in einer Putzkolonne, und Franck schuftet als Koch in einem Feinschmeckerlokal. Er liebt Frauen, Motorräder und seine Großmutter Paulette, die keine Lust aufs Altersheim hat. Vier grundverschiedene Menschen in einer verrückten Wohngemeinschaft in Paris, die sich lieben, streiten, bis die Fetzen fliegen, und versuchen, irgendwie zurecht zu kommen. Typisch französisch und ein zauberhafter Roman über Außenseiter!

 

 

 

 

 Julius Winsome lebt zurückgezogen in einer Jagdhütte in den Wäldern von Maine. Der Winter steht vor der Tür, er ist allein, aber er hat die über dreitausend Bücher seines Vaters zur Gesellschaft und vor allem seinen Hund Hobbes. Eines Nachmittags, als er gerade vor dem Feuer sitzt und liest, hört er einen Schuss und entdeckt später seinen erschossenen Hund. Der Verlust trifft Julius mit ungeahnter Wucht. Am nächsten Tag holt er das Gewehr seines Großvaters aus der Scheune und zieht los, um seinen Hund zu rächen. Ein Buch, das mit seinen leisen Tönen ins tiefste Innere trifft.

 

 

Was uns unvorstellbar erscheint - Sabine Kuegler hat es erlebt: Als Tochter deutscher Forscher verbrachte sie ihre Kindheit mitten im Dschungel von West-Papua, bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen. Bis sie siebzehn war, kannte sie keine Autos, kein Fernsehen und keine Geschäfte. Sie spielte nicht mit Puppen, sondern schwamm mit Krokodilen im Fluss - und erlebte schon früh die alten Rituale des Tötens. Die Natur war ihr Spielplatz, der Dschungel ihre Heimat, der Himmel ihr Dach. Heute, nach Jahren in Europa, ist ihre Seele gefangen zwischen zwei Kulturen. Sabine Kuegler weiß, dass sie zurückkehren muss - zurück in eine Welt, die für viele nicht mehr existiert.

 

 

 

 

Wow. Dieses Buch ist unheimlich spannend, und das ganz und gar nicht nur für Jugendliche. Es geht um eine Welt voller Armut, in der alljährlich Wettbewerbe stattfinden, in denen 12 Kinder so lange in der Wildnis miteinander und um ihr Leben kämpfen, bis nur noch einer übrig bleibt. Der Kampf der Kids wird dabei per Kamera im TV übertragen und macht den ganzen Roman so sehr gesellschaftskritisch. Ich habe mit der Protagonistin unheimlich mitgelitten und war noch Tage nach der Lektüre völlig in ihrer Geschichte versunken. (Die Figuren sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich auf der Arbeit ab und zu liebevoll über unsere Panem-Exemplare streiche *gg*.)

 

 

 

Der Roman erzählt von Leichtigkeit und Schwere, von Liebe und Untreue, von unserem Sein und der Tragweite unserer Handlungen. Die wechselhafte Geschichte zweier ungleicher Liebespaare bildet den Rahmen.

 

 

In den Dörfern der Distelebene Dikenlidüzü, am Fuß des Taurusgebirges, herrscht unbarmherzig der Grundbesitzer Abdi Aga. Bis aufs Blut presst er seine Bauern aus. Auch der Bauernsohn Memed und seine Mutter werden immer wieder Opfer seines Zorns. Das innere Aufbegehren gegen die Ungerechtigkeit gedeiht in dem heranwachsenden Knaben, und als der Aga ihm schließlich auch seine große Liebe Hatçe verwehrt, stellt er sich offen dem Kampf. Memed wird zum Rebell und zur Hoffnung seines Volkes.Dieser erste Teil von Kemals insgesamt vier Bände umfassendem Memed-Zyklus ist einer der bedeutendsten und beliebtesten türkischen Romane überhaupt. Er wird in Kaffeehäusern vorgelesen und wandernde Sänger erzählen ihn nach.

 

 

 

Im glitzernden Wasser nach Perlen tauchen, eins werden mit dem Meer – das ist der Lebenstraum einer jungen Japanerin. Doch schon mit 19 wird sie brutal aus allen familiären und sozialen Zusammenhängen gerissen und auf eine kleine Insel verbannt, die Perlentaucherin hat Lepra. So lebt sie ein halbes Jahrhundert lang in der Gemeinschaft der Aussätzigen. Wie in dieser Gefangenschaft eine ganz eigene Menschlichkeit entsteht, davon erzählt diese bewegende Geschichte, die auf historischen Fakten beruht.

 

 

Was eine seltene Ehre ist, kostet die amerikanische Ärztin Marlo Morgan zunächst viel Kraft und Überwindung: eine dreimonatige rituelle Wanderung durch den australischen Busch als Gast der Aborigines. Doch im Laufe der strapaziösen Tour erfährt sie eine ungeheure emotionale Bereicherung und spirituelle Wandlung.

 

 

 

Wer geht danach nicht sonntags Wohnungen gucken? :-)

Emma ist ihre langjährige Beziehung müde. Aber sie bekommt den letzten entscheidenden Schritt zur Trennung nicht hin. Ihre Chat-Bekanntschaft Frauke ist ja auch schon vergeben. Vom Internet hat sie jedenfalls erst mal die Nase voll. Und von der Szene auch. Als ihr im In-Blättchen der Stadt eine witzige Kontaktanzeige auffällt, scheint das eine gute Möglichkeit, um sich abzulenken. Die Unbekannte scheint geradezu telepathisch zu wissen, wie es in Emma aussieht. Emma beginnt sich mehr und mehr auf diese sonderbare Unterstützung in ihrem Leben zu verlassen. Während zu Hause der tägliche Krieg mit Ilona seinen Fortgang nimmt ...

 

 

 

 

Die Rückkehr eines Wolfsrudels versetzt eine kleine Gemeinde in den Rocky Mountains in Aufruhr. Rufe nach einer Hetzjagd werden laut, und ein Hass entflammt, der weit über den Verstand hinausgeht. Doch einige Wenige werden von einer tiefen Liebe zu den eigenwilligen Tieren erfasst - einem Geschöpf, das der Mensch niemals zu beherrschen vermochte...

 

 

Ein Email-Roman voller Warmherzigkeit, Einfühlsamkeit, lebendigen Charakteren, Witz und sprühendem Charme! :-)

 

 

 

Mitten im Wald, zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden, wächst Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder … Ronja Räubertochter ist frech, liebt Zuber und Burggemäuer und streunt am liebsten durch die Natur - mein Vorbild von früher bis heute :-).